Z W E I T E   L O K A L K U N S T A U S S T E L L U N G    2 0 1 8

k u n s t  i n  d e r  h i s t o r i s c h e n  n a g e l f a b r i k

Galerie Kemptnertobel, Tobelweg 9 in 8623 Wetzikon 

P R O G R A M M

Entdecken Sie vom Freitag, 26. Oktober  bis am Sonntag, 28. Oktober 2018 eine einzigartige Mischung von künstlerischen Fähigkeiten. Sei es mit Malerei, Fotografie, Intarsie, Schnitzerei, Objekte oder Skulpturen. Dieser interessante Mix von den unterschiedlichsten Künstlern mehrheitlich aus dem Zürcher Oberland gibt es zum zweiten Mal im Herbst 2018 zu erleben.    

f R E I T A G

2 6 .  O k t o b e r  2 0 1 8

1 8 - 2 2  U H R

Kunstausstellung  mit kulinarischer und musikalischer Umrahmung

LIVE Auftritt der Weber  Wohler Band

vom Zürcher Oberland

1. Konzert 20:00

2. Konzert 21:15

Sondershow

Zeit: 19:00  /  21:00

Raphaelius Alva Grusser aus Bauma zeigt seine dampfbetriebenen Musikmaschinen im Stil des 19.Jahrhunderts

s a m s t a g

2 7 . O k t o b e r  2 0 1 8

1 0 - 1 9  u h r

Kunstausstellung  mit kulinarischer und musikalischer Umrahmung

Sondershow:   

Zeit:  12:00  / 14:00  /  16:00  /  18:00

Raphaelius Alva Grusser aus Bauma zeigt seine dampfbetriebenen Musikmaschinen im Stil des 19.Jahrhunderts

Musikalische Einlagen von der MZO

13:00 Duo Linda - Daria  (Blockflöte / Cello)

15:00 Duo Eva - Liva ( Cello / Klavier)

17:00 Duo Larissa - Larissa ( Blockflöte / Cello)

Jeder Beitrag dauert ca. 15 Minuten

.

s o n n t a g

2 8 . o k t o b e r

1 0 - 1 7 u h r

Kunstausstellung  mit kulinarischer und musikalischer Umrahmung

Sondershow: 

Zeit: 12:00  /  14:00  / 16:00

Raphaelius, Alva Grusser aus Bauma zeigt seine dampfbetriebenen Musikmaschinen im Stil des 19.Jahrhunderts

 

Musikalische Einlagen von der MZO

10:30  Duo - Eva Liv  (Cello / Klavier)

12:30  Cellotrio 

14:30  Trio "Dolce Vita"  (Blockflöte / Violine / Cello) 

Jeder Beitrag dauert ca. 15Minuten.

 


L a g e  &  a n f a h r t / Parkieren

 Das Kemptnertobel liegt zwischen Kempten und Bäretswil im Zürcher Oberland. Im 19. Jahrhundert hat dieser Ort der Industrialisierung gedient. Noch sind Zeugen dieser Zeit in Form zweier Türme sichtbar. Damals wurde die Kraft des Wassers über Räderwerke und Drahtseile an die umliegenden Fabriken geleitet - Elektrizität war noch nicht industriell nutzbar.

Anfahrt: Der Veranstalter empfiehlt mit den ÖV anzureisen.

 

TIPP

Eine Wanderung lohnt sich insbesondere zum "Grossen Giessen" ein spektakulärer Wasserfall mitten im Wald. Wunderschön gelegen ist auch der kleine See mit den Spiegelungen der Bäume.

Parkieren: 

Falls Sie mit dem Auto anreisen gibt es verschiedene Parkmöglichkeiten:

 - in der Nähe der Galerie (Mühlestrasse)  gibt es eine beschränkte Anzahl markierter  Parkplätze.

 - weitere Parkplätze gibt es auf dem öffentlichen Parkplatz an der Kindergartenstrasse (siehe Bild unten).

Wir bitten Sie, ihr Auto nicht irgendwo im Quartier zu parkieren. Bitte respektieren Sie das Anliegen der Anwohner. DANKE !

 Der Veranstalter empfiehlt mit den ÖV anzureisen.