Mitwirkende 25.10.-27.10.2019

Roberto Ermanni

Adetswil

Meine Bilder,

sind Ausdruck meiner inneren Welt,

sind also Botschaften von mir

an mich selbst.

 

Malen gibt mir die Möglichkeit,

Gedanken und Gefühle zu zulassen

und teilweise auch zu verstehen.


Kurt P. Walter

Bertschikon/Gossau

"Skulpturen aus Schwemmholz und Findlingen"

Nicht bearbeitet und so, wie in den Bergen, an den Flüssen und Seen gefunden. Scheinbar totes Material Steine und unbrauchbares Schwemmholz?

Ich bringe es zum Leben. Richtig zusammengefügt erwachen meine Skulpturen zu Persönlichkeiten mit Charakter und Ausdruck. Sie sind von wenigen cm bis über 1m gross.

Ich gebe ihnen meine persönliche Aussagekraft die aber auch individuell interpretiert werden kann. Der Betrachter wird immer wieder neue Details finden.


Eveline Dubler

Dübendorf

Die Kunst besonders das Malen begeisterte mich schon in jungen Jahren und seit 2008 beschäftige ich mich intensiv mit der Malerei.

 

Ich besuchte zahlreiche Malstunden und Kunstseminare bei vielen namhaften Dozenten. Dadurch erlernte ich immer wieder neue spanende Techniken, die ich für meine Werke anwenden kann. Auch bewog mich meine ständige Weiterbildung dazu, mich auch in der handwerklichen Kunst intensiver zu beschäftigen, So sind in meinen Arbeiten die verschiedensten Arten von Kunst enthalten, was eine gewisse Abwechslung bringt und jedes Werk einzigartig macht.

 

 


Maja Schumacher

Wermatswil

Ich finde es unendlich spannend mit Farben und Materialien zu experimentieren und zu erleben, wie ein neues Bild entsteht. 


Peter Fässler

Hadlikon

Holzwerkstatt zum Chugeli Peter

Die Kunst des Schnitzens ist für mich eine Art Meditation. Die naturgetreue Wiedergabe von Tieren etc., sind mir wichtig. Es bedingt eine genaue Auseinandersetzung des Objektes, um die Gedanken in die dreidimensionale Form zu bringen.

 

Radiästhesie Holzwerkstatt

 

Jede Holzart hat eine andere Energie, die für verschiedene Zwecke eingesetzt werden können. Mit gedrechselten und energetisierten Holzkugeln können so Wasseradern, elektromagnetische Felder etc., neutralisiert werden.


Rosemarie Ueberegger

Bäretswil

 

Nanu !! 

 

Textile Kostbarkeiten für jeden Tag.

 

 


Sandra Wiemann

St. Gallen

In meinem Schaffen steht der Gedanke vom Leben der Frau. Emotionen werden in den Bildern und Skulpturen durch Farben, Licht und Schatten und durch die Form mit ihren Rundungen zum Ausdruck gebracht.

Christophe Terraz

Hittnau

Mit seinen Arbeiten in Öl auf Leinwand, sowie Skulpturen, den „teRra-z“ setzt sich Christophe Terraz mit diversen Ansichten des Seins auseinander. Er kombiniert die feinen Essenzen des Gespürten mit Gegenständen, Landschaften und Geschichten aus seiner unmittelbaren Umgebung. Seine Kunst zeigt farbenfroh ein Spiel von Gedanken, verbunden mit realistischen Elementen.


Walter Baumann

Bäretswil

„Walti trifft Hüttli“

Aus unserem Kulturgut verschwinden immer mehr dieser Objekte. Ca. 500 solcher Gebäude, was in und um sie herumsteht, habe ich im Zürcher Oberland, Tösstal und näheren Umgebung abgelichtet. Sie sind säuberlich mit Koordinaten und wichtigen Daten Computerisiert und auf einer Karte eingetragen. 35 Gebäude sind in dieser Zeit „verschwunden“, in sich zusammengefallen oder abgeräumt worden. Meine Fotos können Wohnräume oder Büro‘s mit einem besonderen Thema schmücken. Eine 35 minütige Multimedia – Show die zu verschiedenen Anlässen bestaunt werden kann, macht auf das Verschwinden in dieser schönen Region aufmerksam.


Andreas Steiner

Hinwil

Andreas Steiner wurde in Bern geboren, ist in der Region Basel aufgewachsen, lebt aber schon seit vielen Jahren mit seiner Familie im Zürcher Oberland. Ein Interesse an Fotografie war seit frühster Kindheit vorhanden. Fotografie betreibt Andreas Steiner heute als nebenberufliche Tätigkeit, wobei freie Kreativarbeiten im Vordergrund stehen. Der Schwerpunkt seiner Arbeiten liegt bei der Personenfotografie und dem Spiel von Licht und Schatten insbesondere unter Studiobedingen. Das Ziel sind Bilder mit emotional und grafisch starker Wirkung. Im Moment beschäftigt sich Andreas Steiner mit Bildserien, die ein von chronologischen Aspekten unabhängiges Erzählen ermöglichen und Bildern, die «mehr sprechen» indem sie «weniger zeigen».


Doris Koller

Wetzikon

Tiere spüren, mit ihnen leben, sie riechen und lieben ist für mich wunderschön und gehört seit je zu meinem Leben.


Katharina Stauffacher

Brüttisellen

Ich setze Acrylfarben für meine abstrakten bis gegenständlichen Bilder auf Leinwand ein. Dazu mische ich die Farben mit Paste, Sand, Steinmehle, Bitumen etc. Nach meiner Pensionierung konnte ich meine Leidenschaft fürs Malen wieder voll ausleben.

Malen bereitet mir viel Freude und Frieden, wenn ich mich so richtig auf der Leinwand austoben kann.


Lilly Zinsli

Brüttisellen

Malen bedeutet für mich, Emotionen und Stimmungen in Farbe und Komposition auszudrücken und abzutauchen in meine eigene Welt. In vielen Kursen bei Kunstschaffenden habe ich gelernt und erfahren, dass das Experimentieren mit verschiedenen Materialien wie Acryl- oder Ölfarbe, mit Paste, Sand, Rost oder Kohlestift mir die Möglichkeit gibt, meine Kreativität gestalterisch umzusetzen.